Für Freude, die ein Leben lang währt

Wenn Sie Ihre Schaffell- und Wollprodukte sorgsam und korrekt behandeln, können diese ein Leben lang ihr Wohnumfeld verschönern. Bedenken Sie, dass Schaffell schmutzabweisend ist. Oftmals ist ein Auslüften ausreichend. Muss Schaffell doch einmal gewaschen werden, stellt dies kein Problem dar.

Schaffell lässt sich am besten in lauwarmem Wasser mit einer milden Seifenlösung reinigen. Dehnen und reiben Sie das Fell, so lange es noch feucht ist. Lassen Sie das Fell in einem warmen Raum trocknen – jedoch nie direkt neben oder auf einem Heizkörper. Um dem Fell einen angenehmen Glanz zu verleihen, können Sie es mit einer weichen Bürste behandeln.

Wollprodukte werden am besten per Hand in lauwarmem Wasser sowie bei Bedarf mit einem weichen Tuch gewaschen. Vermeiden Sie Waschmittel mit Enzymen sowie alkalische Waschlösungen wie Seifenflocken oder Seife.

Hier erfahren Sie mehr über Wolle und Schaffell, unser geliebtes natürliches Funktionsmaterial.

bild_81

Eigenschaften von Schaf- und Lammfell

Wolle absorbiert Feuchtigkeit. Nehmen die Wollfasern Wasserdampf auf, wird Energie freigesetzt. So fühlen sich die Wollfasern bei einem Wassergehalt von bis zu 35% nicht nass an. Indem sie den Wasserdampf aufnimmt, hilft uns die Bekleidung, die Körpertemperatur zu regulieren. Dank dieser Eigenschaften geraten wir nicht ins Schwitzen, sobald sich die Wolle an die Haut anschmiegt. Da Lammfell Wasserdampf aufnimmt, ist es auch besonders pflegeleicht.

Lammfell muss nur selten gewaschen werden und lässt sich bei feuchter Witterung einfach und effektiv lüften. Der Wasserdampf, der das Kleidungsstück durchdringt, beseitigt somit Schmutzpartikel und unangenehmen Geruch.

Die Felle sind besonders schmutzabweisend und lassen sich häufig durch bloßes Ausschütteln reinigen. Das natürlich vorhandene Fett wirkt als natürlicher Schmutzabweiser.

Schaffell wird z.B. für Hausschuhe, Sitzkissen, aber auch im Gesundheitswesen prophylaktisch gegen Wundliegen eingesetzt. Liegt die Haut auf dem Fell auf, bildet sich ein „Luftpolster“ zwischen Körper und Lammfell. Die dazwischen befindliche Luft kann zirkulieren und wirkt somit Ekzemen entgegen. Lammfell wärmt im Winter und kühlt im Sommer. Dies erweist sich insbesondere bei Hausschuhen aus Schaffell als klarer Vorteil.

Diese positiven Eigenschaften gelten unabhängig von der Farbe für alle Lammfelle. Sie sind attraktiv, weich und wirken beruhigend auf unseren Körper.

Vorteile von Schaffell:

  • Ist antistatisch, wohingegen sich synthetische Felle stets aufladen. Nur antistatische Produkte sorgen für einen natürlichen Reibungsaustausch von Körper und Umwelt. Synthetische Materialien entladen sich nicht natürlich.
  • Schaffell absorbiert den Schweiß unmittelbar und kann diesen siebenmal so schnell an die Luft abgeben wie synthetische Materialien.
  • Aktiviert die Durchblutung sowie das Immunsystem und sorgt für körperliche Entspannung und Regeneration.
  • Hält eine gesunde konstante Temperatur aufrecht. Wirkt sich auf den gesamten Organismus des Körpers vitalisierend und erholsam aus.
  • Ist sanft zur Haut, da es auf ähnlichen Grundsubstanzen wie die menschliche Haut basiert.
  • Unterstützt die Heilung empfindlicher oder entzündeter Haut oder heilt Hautausschlag.
  • Reguliert die Temperatur selbst und eignet sich somit sommers wie winters gut.
  • Wirkt selbstwärmend und fühlt sich niemals kalt an. Die „natürliche Hautatmung“ setzt sich fort.
  • Ist stets schmutz- und bakterienresistent. Seit Jahrhunderten ist die selbstreinigende Wirkung von natürlichem Schaffell mit Lanolin bekannt, sobald es an die frische Luft gehängt wird.
  • Natürliches Schaffell lässt sich am besten mit Schaffellwaschmittel auf Lanolinbasis reinigen. Auf diese Weise bleibt die Wolle biologisch aktiv. Die Wassertemperatur darf dabei 30°C nicht überschreiten. (Weitere Informationen zur Reinigung entnehmen Sie den Pflegehinweisen von Shepherd.)
  • Schaffell lässt sich auch bei Ihrer örtlichen Reinigung chemisch säubern.
  • KOMFORT – Probieren Sie Lammfellhausschuhe ohne Socken und Sie werden spüren, worin das Besondere besteht.
  • Der Kern der Wollfaser besteht aus zwei verschiedenen Zelltypen, die unterschiedliche Feuchtigkeitsmengen absorbieren. Dabei quillt ein Fasertyp stärker auf als der andere. Somit befinden sie sich in einer permanenten Reibungsbewegung zueinander, was einen mechanischen Selbstreinigungseffekt erzeugt.
  • Die Feuchtigkeit auf einer Textiloberfläche fördert das Bakterienwachstum. Die Oberfläche von Wollfasern bleibt jedoch verhältnismäßig trocken. Die Faseroberfläche der Wolle ist hygroskopisch (wasserabweisend). Sie bremst das Bakterienwachstum und verhindert unangenehme Gerüche.
  • Schaffell ist sanft zur Haut, weil es Lanolin enthält. Die Grundsubstanz ähnelt der der menschlichen Haut. Früher wusste jeder, dass sich Schaffell in seinem natürlichen Zustand positiv auf alle Körperorganismen auswirkt. Heute besinnen wir uns wieder auf diese Tradition …